Selm im Münsterland

Foto: ©fotolia / Artalis-Kartographie
Foto: ©fotolia / Artalis-Kartographie

Selm ist die nordwestlichste Stadt im Kreis Unna. Sie liegt im südlichen Münsterland nördlich der Lippe. Das anmutige Städtchen hat rund 25.000 Einwohner. Erste Siedlungsspuren lassen sich schon aus der Jungsteinzeit nachweisen. Erstmals erwähnt wurde Selm im Jahr 858. Im Jahr 1906 wurde die Zeche Hermann in Beifang abgeteuft. Im Laufe der Jahre entwickelte sich die Stadt zu einem beliebten Wohnort für Bergleute, die in Lünen oder anderswo unter Tage arbeiteten. Stadtrechte erhielt der Ort im Jahr 1977. Im Jahr 2008 feierte Selm die erste urkundliche Erwähnung, die sich zum 1150. Mal jährte.